Die Erfolgsrechnung

Die Erfolgsrechnung als Gesamtüberblick

Die Salden der einzelnen Erfolgskonten werden in der Erfolgsrechnung zu einem Gesamtüberblick über das Ergebnis der Unternehmenstätigkeit zusammengestellt. Dabei werden die Salden der Aufwandkonten auf die linke Seite der Erfolgsrechnung (= Aufwandseite), die Salden der Ertragskonten auf die rechte Seite der Erfolgsrechnung (= Ertragsseite) gesetzt.

Der Aufwand und der Ertrag

Die Unternehmenstätigkeit ist weitgehend durch den Unternehmenszweck bestimmt. Die Produktion und der Verkauf von unternehmerischen Leistungen sind stets mit Kosten verbunden. Menschliche Arbeit, Rohstoffe, Energie usw. müssen beschafft und zu einem sinnvollen Produktionsprozess kombiniert werden. Wir können uns das Unternehmensgeschehen deshalb als einen Vorgang vorstellen, in dessen Zentrum ein Produktionsprozess steht, der ständig mit Inputs (=Eingaben) gefüttert werden muss, um verkaufbare Marktleistungen als Output zu erzeugen. Die Kosten des Inputs in den Produktionsprozess bezeichnen wir als Aufwand, den Erlös des Outputs als Ertrag. Da der Input in den Produktionsprozess durch die Leistungserstellung verbraucht oder umgewandelt wird, ist er für die Unternehmung verloren; es handelt sich beim Aufwand also um einen, durch den Produktionsprozess verursachten, endgültigen Verbrauch von Vermögenswerten. Diesem steht aber mit dem Erlös des Outputs aus dem Produktionsprozess, dem Ertrag, ein Zuwachs von Vermögenswerten gegenüber.

Der Erfolg

Weil bei der Unternehmenstätigkeit einerseits Vermögenswerte verbraucht werden (Aufwände), andererseits aber durch diese Tätigkeit auch neue Vermögenswerte entstehen (Erträge), besteht das Bedürfnis, diese beiden Auswirkungen zu vergleichen und das Nettoergebnis der Unternehmenstätigkeit festzustellen. Wir bezeichnen dieses Nettoergebnis der Unternehmenstätigkeit als Erfolg. Dieser Begriff ist, entgegen der alltagssprachlichen Bedeutung neutral zu verstehen. Ist der Erfolg kleiner oder grösser als 0, werden in der Buchhaltung folgende Begriffe verwendet:

  • Erträge > Aufwände: Erfolg = Gewinn
  • Erträge < Aufwände: Erfolg = Verlust

Mehrstufige Erfolgsrechnungen

Um die Übersicht zu erhöhen, kann die Erfolgsrechnung in mehrere Stufen unterteilt werden. Die Stufenzahl ist abhängig vom Wirtschaftszweig. Je nach Branche zeigen die Salden der verschiedenen Stufen den Brutto-, Betriebs- oder Unternehmungserfolg. Die Darstellung kann in Konten- oder Berichtsform erfolgen.

Beispiel einer Erfolgsrechnung

Sie wollen ein Beispiel einer Erfolgsrechnung ansehen? Füllen Sie das E-Mail-Feld aus und werden Sie direkt zum Download weitergeleitet:

Letztes Update am Juli 24, 2017

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel

Leave a Comment