1. Home
  2. Steuern
  3. Juristische Personen
  4. Gewinn- und Kapitalsteuern für juristische Personen

Gewinn- und Kapitalsteuern für juristische Personen

Die direkten Steuern (natürliche und juristische Personen) bringen dem Bund etwa ein Drittel seiner Einnahmen ein. Die juristischen Personen (vor allem Aktiengesellschaften, Gesellschaft mit beschränkter Haftung und Genossenschaften) zahlen bei den direkten Bundessteuern ca. 10 Milliarden CHF. Interessanterweise wird praktisch das gesamte Steueraufkommen von nur 25 % der Unternehmungen beglichen, in welchen wiederum die Top 250 die Hälfte der Steuern bezahlt (bezogen auf die Anzahl Unternehmungen).

Statusgesellschaften (also Gesellschaften ohne oder nur mit kleiner operativer Tätigkeit in der Schweiz), welche häufig nach kantonalem Recht steuerbegünstigt sind, sind für den Bund sehr wichtige Steuerzahler. Sie liefern etwa die Hälfte der direkten Bundessteuer ab.

Gewinnsteuer

Die sogenannte Gewinnsteuer juristischer Personen ist das Pendant zur Einkommenssteuer natürlicher Personen. Juristische Personen deklarieren ihr «Einkommen», also den Gewinn, den sie in einem Geschäftsjahr erzielt haben. Verluste können mit Gewinnen im selben Jahr verrechnet werden. Ausserdem können Verluste aus sieben früheren Geschäftsjahren mit Gewinnen des laufenden Geschäftsjahres verrechnet werden. Eine Gewinnsteuer müssen juristische Personen abliefern, die ihren Sitz, ihre tatsächliche Verwaltung oder eine Betriebsstätte in der Schweiz haben.

Es werden zwei Gruppen von juristischen Personen unterschieden, die einer unterschiedlichen Besteuerung unterliegen:

  • Kapitalgesellschaften (Aktiengesellschaften, Kommanditaktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung) und Genossenschaften.
    Gewinnsteuersatz beim Bund: 8,5 %, bei den Kantonen unterschiedlich
  • Vereine, Stiftungen und übrige juristische Personen (öffentlich-rechtliche und kirchliche Körperschaften und Anstalten sowie kollektive Kapitalanlagen mit direktem Grundbesitz). Gewinnsteuersatz beim Bund: 4,25 %, sofern sie nicht auf Grund ihres gemeinnützigen, sozialen oder ähnlichen Zwecks von der Steuerpflicht befreit sind. Steuersatz bei den Kantonen unterschiedlich.

Kapitalsteuer

Die sogenannte Kapitalsteuer entspricht der Vermögenssteuer bei den natürlichen Personen und wird auf das Eigenkapital der Gesellschaften erhoben. Der Bund erhebt seit dem 1.1.1998 keine Kapitalsteuer mehr.

Bemessung und Veranlagung

Bei den juristischen Personen entspricht eine Steuerperiode in der Regel dem Geschäftsjahr.

Auch bei dieser Bundessteuer werden die Veranlagung und der Bezug von den Kantonen für den Bund durchgeführt.

Letztes Update am Oktober 16, 2017

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel

Leave a Comment