1. Home
  2. Recht
  3. Gesellschaftsrecht
  4. Der Handelsregistereintrag

Der Handelsregistereintrag

Was Sie alles über den Handelsregistereintrag wissen müssen

Die Handelsregisterführung obliegt in erster Linie den Kantonen und wird durch die Aufsichtsbehörde «Eidgenössisches Amt für das Handelsregister» (EHRA) geprüft. Das EHRA pflegt ausserdem das nationale Zentralregister namens ZEFIX.

Funktionen des Handelsregisters

Die Hauptfunktion besteht darin, die Verhältnisse einer Unternehmung gegenüber Drittpersonen und anderen Gesellschaften publik zu machen. Die Publizitätsfunktion sorgt dafür, dass nicht nur die relevantesten Angaben (bspw. Firma, Sitz, Gesellschaftszweck) eines Unternehmens öffentlich werden, sondern auch die Zeichnungsberechtigten oder andere Vertretungsverhältnisse. Zusätzlich ermöglicht der Handelsregistereintrag einen Einblick in die Haftungsverhältnisse einer Gesellschaft.

Eine weitere wichtige Funktion ist die sogenannte Anknüpfungsfunktion, welche besagt, dass die Eintragung ins Handelsregister an bestimmte Rechtsfolgen angeknüpft ist und diese auslöst. Zum Beispiel wird durch den Eintrag der Firmenschutz aktiviert und die Unternehmung untersteht der Konkursbetreibung.

Welche Gesellschaften unterstehen der Eintragungspflicht?

Der Eintrag in das Handelsregister ist für eine Einzelfirma erst ab einem Umsatz von 100’000.- CHF obligatorisch. Jedoch ist es empfehlenswert, sich als Einzelunternehmer freiwillig eintragen zu lassen, da dies zum einen das Vertrauen der potentiellen Kunden in das Unternehmen stärkt und zum anderen die Kreditwürdigkeit erhöht.

Für eine Aktiengesellschaft (AG), sowie für eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) als auch für eine Genossenschaft hat der Handelsregistereintrag eine konstitutive Wirkung. Das heisst, dass die Eintragung eine Entstehungsvoraussetzung darstellt und die oben genannten Unternehmen nur durch den Eintrag in das Handelsregister gegründet werden können. Die kaufmännische Kollektiv– und auch Kommanditgesellschaft sowie kaufmännische Unternehmen sind ebenfalls zur Eintragung verpflichtet.

Das kantonale Handelsregisteramt kontrolliert vor allem die formellen Voraussetzungen einer Eintragung und prüft die Angaben auf ihre Vollständigkeit. Fehlen Belege oder Informationen, weist das Amt die Eintragung zur Nachbesserung ab.

Bei jeder Handelsregisteranmeldung ist es daher wichtig, die Unterlagen genau zu überprüfen, bevor diese beim Handelsregisteramt eingereicht werden. Je komplexer das Geschäft, desto mehr Sinn macht der Beizug eines Experten.

Letztes Update am Mai 30, 2017

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel

Leave a Comment